Tag 1

Charleston - Bowman 

110.64km 

Durchschnitt: 19.07 km/h

Fahrzeit: 5:48 Stunden 

Tages Höhe: 203m


Der erste Tag hatte landschaftlich nicht so viel zu bieten. Ankommen war das Ziel...und überleben! 


Quote of the day: " With those legs you can make it!"


Tag 2

Bowman - Pelion 

97.22 km

Durchschnitt 17.46 km/h

Fahrzeit 5:33 Stunden 

Tages Höhe 539m


Landschaftlich war es unglaublich langweilig, da immer das gleiche Bild anzutreffen war und man kaum mal jemanden angetroffen hat. Wie ich am Abend gesagt bekommen habe: Der hässlichste Teil Amerikas...!


Quote of the day: "You are in the most ugliest part of the United States! "


Tag 3

Pelion - Kinards

93.42 km

Durchschnitt 16.22 km/h

Fahrzeit 5:46 Stunden 

Tages Höhe 864m


Die Landschaft wurde besser, viel besser. Es gab wesentlich mehr Häuser mit dazugehörigen Menschen! Aber auch mehr Berge. Das Gute ist: Nach jedem bergauf gab es meist ein bergab.

Ansonsten gab es gerade zu Beginn recht viele sandige und steinige 'dirt roads', welche kein schnelles Fahren zuließen.  


Quote of the day: "When you don't find yourself on this trip you will never find yourself! "

And: " You have big cojones doing this trip!"


Tag 4

Kinards - Greer

88.54 km

Durchschnitt 18.03 km/h

Fahrzeit 4:55 Stunden 

Tages Höhe 666m

Gejagt von 4 Hunden....


Nach einer erneuten gefühlten Ewigkeit durch das Nirgendwo (jetzt hasse ich Wälder!!!) wire es zivilisierter und ich war tatsächlich in einem Supermarkt UND einem Restaurant!  Ich wusste nicht wie sehr man sich über eine Kleinstadt mit mehr als einer Tankstelle freuen kann! 

Es war alles relativ flach (außer zu Beginn).


Quote of the day: "You are much braver than I am! " (I got told by a man older than I)


Tag 5

Greer - Asheville

50 km (+56km mit dem Auto)

Durchschnitt 13.50km/h

Fahrzeit 3:42 Stunden 

Tages Höhe 750m


Zu Beginn war es relativ flach und einfach zu fahren, dann ging es nur noch langsam aber stetig bergauf...und bergauf...und bergauf...keine Zivilisation und auch wenn ich ein Auto hätte anhalten wollen, um mich mitnehmen zu lassen, hätte es nicht funktioniert. Denn da war kein Auto! Landschaftlich war es sehr idyllisch, aber irgendwann reichte es auch. Und dann war da noch der Regen...und der schmerzende und Wunde Po...und das schmerzende Knie....und dann kam Todd, mein Retter in der Not und hat mich mitsamt Sack und Pack eingesammelt.


Quote of the day: "You are like Forest Gump on a bicycle"


Tag 6

Asheville

PAUSE mit Todd zusammen :)

25km mit dem Auto nach West Asheville, um das Motel zu wechseln


Der Pausen Tag wurde genutzt, um sich um das nicht funktionierende E-Werk und den nicht funktionierenden Pufferspeicher zu kümmern. 

Außerdem haben wir uns auf den Weg gemacht die "Sierra Nevada Brewing Co." Brauerei zu 

besichtigen. Inkl. Verkostung 8 verschiedener 

Biersorten!


Quote of the day: "Can I see your ID please?" In der Brauerei. 






Tag 7

Asheville - Hot Springs

74.5 km (+ einmal bergauf mit dem Auto)

Durchschnitt 16.16 km/h

Fahrzeit 4:37 Stunden 

Tages Höhe 1.084m


Hot Springs - Grenville

53km mit dem Auto, um unser Motel für die Nacht zu erreichen


Der erste verhältnismäßig kleine Berg (er war groß,  aber nicht zu vergleichen mit dem folgenden) ging mit dem Auto hoch. Todd hat umgedreht und mich eingesammelt, diese Qual wollte er mir ersparen. Gut dass ich dort noch nicht wusste was mir noch bevorsteht.

Der darauf folgende Weg bis nach Hot Springs war eine reine Qual. Mal abgesehen von einem Killer - Berg (Doggett Mountain) war das Wetter Horror. Bei ca.5 Grad Celsius hat es stark geregnet. Die Regenkleidung hat sich unter Beweis stellen können. Fazit: Alles richtig gemacht! 

Ich wusste nicht was schlimmer ist: Bergauf mit schmerzen im Knie oder eine Abfahrt, welche mich aufgrund Regen und Temperatur zu Eis erstarren ließ. 

Ich war an dem Punkt an welchem ich fest entschlossen war mit Todd zurück nach Fort Lauderdale zu fahren und alles hinzuschmeißen. Todd war nach Hot Springs vorgefahren und hatte einen Großteil meines Gepäcks mitgenommen. "Warum alles mitnehmen, wenn wir uns am Abend wiedersehen?" dachte ich mir. 

In Hot Springs angekommen flossen nur noch Tränen, immer wieder und die Zähne klapperten vor Kälte. Ich war vollkommen fertig.

Nach 2 Bier, einem Becher heißen Wasser und etwas zu Essen in einer Bar ging es nach Grenville, um unser Motel für die Nacht zu erreichen. Die letzte gemeinsame Nacht mit Todd, dann geht der Kampf alleine weiter....


Quote of the day: "Congratulations,  you made it!" Mit einem breiten Lächeln im Gesicht von der Bedienung in der Bar. 


Tag 8

Greenville - Woodcrest Hills

70.25 km 

Durchschnitt 15.58 km/h

Fahrzeit 4:31 Stunden  

Tages Höhe 620m


Quote of the day: "I will send the ranger to the gas station so she can bring you some ice for your knee!" Von der netten Dame des Campingplatzes, nachdem ich nach Eis für mein Knie fragte und sie mich auf die 5 km entfernte Tankstelle verwies, was ich dankend ablehnte. Ich wollte keinen km mehr fahren!


Tag 9

Woodcrest Hills - Knoxville

75.04 km

Durchschnitt 17.62 km/h

Fahrzeit 4:17 Stunden 

Tages Höhe 706m


Quote of the day: "I'm so exited to meet you!" Von Andre, welcher mich auf der Straße entdeckte, umdrehte und mir von seinem Vorhaben der USA Durchquerung erzählte.


https://www.indiegogo.com/projects/unity-ride-the-film-we-cycle-to-unite-america


Tag 10

Knoxville - Harriman

74.38 km

Durchschnitt 15.96 km/h

Fahrzeit 4:40 Stunden 

Tages Höhe 664


Quote of the day: "Let me shake your hand for my respect!" Ein Mann, welcher mir auf der Straße begegnet ist und wissen wollte, wohin ich unterwegs bin. 


Tag 11

Harriman - Crab Orchard

50.81 km

Durchschnitt 14.90 km/h

Fahrzeit 3:25 Stunden 

Tages Höhe 622m


Crab Orchard - Sparta

59 km

Per Anhalter mit dem Auto weitergefahren


Tag 12

Sparta - Norene

60.93 km

Durchschnitt 15.70 km/h

Fahrzeit 3:53 Stunden 

Tages Höhe 513m


Tag 13

Norene - Nashville

54.09 km

Durchschnitt 16.59 km/h

Fahrzeit 3:16 Stunden 

Tages Höhe 376m


Quote of the day: "You need to be careful, you are an attractive woman and the world is full of crazy people! Awww, can I give you a hug?!" Eine Frau im Supermarkt an der Kasse!


Tag 14

Nashville

Süßes Nichtstun! Schlafen, TV schauen, gammeln, Beine relaxen! 


Quote of the day: " I have some snacks for you! " Ein Anruf der unglaublich lieben Nachbarin Martha, welche mir Kuchen vorbei gebracht hat! 

Und (ebenfalls von Martha): "You need to be on the TV!" 


Tag 15

Nashville

18.22 km

Durchschnitt 15.06 km/h

Fahrzeit 1:13 Stunden 

Tages Höhe 21


Ein wenig die Nachbarschaft erkundigt!

Morgen geht wieder on the road!


Quote of the day: "We are grilling steaks and corn tonight and would be honored to have you as our guest." Mickey,  der Nachbar welcher mich zu ihm und seiner Frau Martha zum Abendessen eingeladen hat. So tolle Menschen wie die zwei nicht man nicht oft. 

Martha, Mickey: Es war mir eine Ehre eurer Gast gewesen zu sein. Danke, ihr seit echt toll!


Tag 16

Nashville - Adams

86.66 km

Durchschnitt 17 km/h

Fahrzeit 5:01 Stunden 

Tages Höhe 724


Ich kann behaupten: Es war ein guter Tag! Es war ein heißer Tag (bis zu fast 40°C)! Es war ein flacher Tag, d.h.es gab wenig Berge/ Hügel. 

Zwei Tage pausieren hat sehr geholfen! Ich spüre meine Beine zwar immer noch, jedoch habe ich festgestellt, dass es heute zumindest besser voran ging als die Tage davor.


Quote of the day: "Here comes my hospitality: You don't need to pay!" (Danke an den Red River Canoe Campingplatz)


Tag 17

Adams - Princeton

98 km

Durchschnitt 16.12 km/h

Fahrzeit 6:08 Stunden 

Tages Höhe 408


Angekommen in State No.4 - Kentucky! 

Es war ein sehr anstrengender Tag. Aufgrund einer sehr ruhelosen Nacht und somit null Erholung viel mir die Fahrt sehr schwer. Hinzu kam die Hitze. Ich habe nichts gegen die Hitze, im Gegenteil. Aber heute war einfach aufgrund fehlender Rast unerträglich. Ich habe mir jeden noch so kleinsten Schatten am Straßenrand gesucht, um zu pausieren. 

Ich sollte früher in den Tag starten, um über die Hitze am Mittag zu pausieren. 


Quote of the day: "If my daughter would do something like that I would wish that she sleeps in a bed." Dies wurde mir gesagt, nachdem mir ein Bett beim Emergency Medical Services bei den Rettungssanitätern angeboten wurde. Zuvor hatte ich dort das Angebot im Konferenzraum auf dem Boden zu schlafen., was auch schon super war!


Tag 18

Princeton - Shawnee National Forest (Illinois)

79.4 km

Durchschnitt 17.84 km/h

Fahrzeit 4:27 Stunden 

Tages Höhe 810


Staat Nummer 5 ist erreicht! Nachdem ich mit der Fähre über den Ohio River gefahren bin, habe ich Illinois erreicht. Bei einer Pause in einem Diner und dem gescheiterten Versuch Wifi zu finden (ich hatte bereits den halben Tag keinen Handyempfang) wurde ich derweil gefunden! 

Ein Bikepacker aus Denver, Colorado (Douglas, 61 Jahre) hat die Fähre nach mir genommen und auf dem Weg von mir erfahren. Er hat mir Ausschau gehalten und in dem doch sehr überschaubaren Örtchen mein Rad entdeckt. 

Er hat seine Pläne geändert und kam mit mir in den National Forest wo wir lange gequatscht haben und gequatscht haben. Ich habe bei den Nachbarn sogar 4 Dosen Bier organisieren können! 

Morgen geht es dann ca.15km in die gleiche Richtung bevor sich unsere Wege leider wieder trennen.  


Quote of the day: "It is our prayer that you have a wonderful exiting journey. Also, that you return to your loved ones safely and full of positive adventures to tell." Diese wundervolle Nachricht klebte am Morgen auf meinem Fahrrad! 


Tag 19

Shawnee National Forest (Illinois) - Mt.Vernon

122.4 km

Durchschnitt 19.13 km/h

Fahrzeit 6:24 Stunden 

Tages Höhe 472


Quote of the day: "May the winds be in your back...They will not!" Danke Doug, für die motivierenden Worte zum Abschied! 


"Your are so brave! We need more women like you!" Eine Frau, welche ich im Restaurant auf der Toilette getroffen habe. Als ich das Restaurant verlassen habe, kam sie gerade zurück mit dem Auto, nur um zu fragen aus welchem Grund ich eigentlich durch die USA fahre und um mir diese Worte mit auf den Weg zu geben!


Tag 20

Mt.Vernon - Lebanon

106 km

Durchschnitt 15.42 km/h

Fahrzeit 6:52 Stunden 

Tages Höhe 196


Quote of the day: ""


Tag 21

Lebanon - Machens

80.08 km

Durchschnitt 17.08 km/h

Fahrzeit 4:30 Stunden 

Tages Höhe 286


Machens - Ballwin

52km mit dem Auto - Meine Gastgeber für diese Nacht haben mich abgeholt! 


Quote of the day: "My children need to meet you."


"He: Look at her legs! She: And her calves!" Als ich ein Fitnesscenter verließ, in welchem ich einen Proteinshake trank (eigentlich wollte ich einen Kaffee trinken!) Dankeschön an Teresa von "American Fitness" in Troy, IL für den Vanilla-Coconut-Almond-Proteinshake "aufs Haus"! :)



"Now you can strike it from your bucket list. And you even didn't know that it is on!"


Tag 22

Ballwin - Dutzow

66 km (mit dem Auto - meine Gastgeber Dan und Nancy haben mich bis zum Katy Trail gebracht!)


Dutzow - Bluffton

61.3 km

Durchschnitt 14.75 km/h

Fahrzeit 4:10 Stunden 

Tages Höhe 59


Bluffton - Jefferson City

60 km (per Anhalter, mit dem Auto)


Nachdem ich feststellen musste, dass der Katy Trail in einer sehr schlechten Verfassung ist (es gab vorab Unwetter in Form von Überflutungen und Sturm) war die vorherige Vorfreude auf den Trail schnell verflogen. Stellenweise wies der Trail große Löcher auf, wo ich mein Fahrrad schieben musste. Ebenso lagen überall Äste, welche sich in den Speichen und den Schutzblechen verfingen oder gar ganze Bäume, wo ich mein Fahrrad mit dem ganzen Gepäck drüber heben musste. 

Nach rund 60 km befand ich mich immernoch im nirgendwo und hatte die Nase voll. 

Kaum an der Straße angekommen, Daumen raus und die Gelegenheit einer "Mitfahrgelegenheit" genutzt. Eigentlich wollte ich nicht so weit mitfahren, aber da die Männer bis dorthin fuhren, habe ich beschlossen die Gelegenheit zu nutzen!

Und siehe da, was gab es auf der Rückbank: Eine Kühlbox voller Bier! Wir stoppten noch unterwegs, da die beiden noch andere einsammeln wollten für einen Boottrip am See. Wir waren länger da als ich erwartete. In Jefferson City angekommen gab es leider keinen Campingplatz an der Stelle wo er laut einer meiner Apps sein sollte und es bagang bereits dunkel zu werden. Somit stieg ich an der Polizeistation aus und durfte nebenan mein Zelt aufschlagen. Sergeant Steve war so lieb und hat mich mit auf die Polizeistation genommen. Ich hatte somit die Chance mein Handy zu laden. Er war gerade beim Abendessen und hat mir ebenfalls etwas zu essen gegeben - ein Pulled Pork Sandwich!

Dann hieß es "Camping mit Aussicht" -  mit Blick auf das Doubletree by Hilton Hotel!


Quote of the day: "Do you wanna join me, I'm having dinner? Do you want a pulled pork sandwich?" Danke an Sergent Steve des Jefferson City Police Department!


Tag 24

Jefferson City - Sedilia

100.02 km

Durchschnitt 15.62 km/h

Fahrzeit 6:40 Stunden 

Tages Höhe 692


Ich bin bereit für einen Pausentag! Nach 8 Tagen auf dem Fahrrad ist die Müdigkeit spürbar. Also ab ins Hotel und bereit machen für einen faulen Tag!


Quote of the day: "Breakfast is included!" Mit das beste, was man in einem Hotel hören kann!


Tag 24

Sedilia (Ruhetag!)


Heute wurde nichts gemacht, außer etwas rumlaufen, essen, faulenzen! 


Quote of the day: "I have family in Germany, do you know xx? It would be funny if we would be related to each other!"


Tag 25

Sedilia - Urich

87.50 km

Durchschnitt 15.4 km/h

Fahrzeit 5:41 Stunden 

Tages Höhe 287


Heute habe ich beschlossen keine 116km zu fahren, sondern nur 85km. Ich habe eine ziemlich lange Pause gemacht wegen des Regens, der in Strömen vom Himmel kam. 

Ich setzte mir also die Ankunftszeit auf ca.17:00Uhr, damit ich Zeit habe eine Unterkunft zu suchen. The place to be: Das kleine...sehr kleine 500 Seelen Städtchen "Urich". Kaum da hält ein Auto an und fragt, wo ich hin unterwegs bin und ob ich Hilfe brauche. Ich:"Wenn du einen Platz für mich hast wo ich Zelten kann, dann wäre das super!" Er:"Ich glaube ja! Ich treffe dich eine Meile die Straße runter!" 

Gesagt getan, neben einer Autowerkstatt gab es eine große Grünfläche. Der Kerl der Autowerkstatt schien nicht 100% begeistert, was mir ein nicht so gutes Gefühl gab. 

Nächste Anlaufstelle: Kirche. Beide Kirchen waren geschlossen, vor einer die Nummer des Pristers. Ich ruf an, Anrufbeantworter. Probiere kurz darauf eneut: Seine Frau ging dran. Nach ein wenig hin und her die Lösung: Du kannst im Park zelten. Hm, okay. Nicht zu schlecht. Aber, da gibt es ja noch die Feuerwehr. Einfach mal fragen, kann ja nicht schaden. Die ist leider nicht 24 Stunden besetzt, direkt am Highway und ohne Grünfläche. Die beiden Männer inkl. Enkel (9 Jahre, Connor) des einen (Mike) haben überlegt und überlegt. Die Lösung: Der Park, ABER im Exhibition Center. D.h. Strom und WC! Yesssss! Mega! Kameras drumherum, also auch sicher. Der Schlüssel wurde mir auch da gelassen, so dass ich in die Lumber Yard Grill and Bar gehen kann, um was zu essen und meine Sachen sicher sind. "Wenn du morgen gehst, kannst du den Schlüssel einfach auf dem Tresen liegen lassen." Das nenne ich mal Vertrauen! Mike hat mir (neben einer Flasche Wasser) auch seine Nummer gegeben, so dass ich anrufen kann, wenn etwas ist. Er wollte ebenfalls die Polizei wissen lassen, dass ich die Nacht dort verbringe.

Ich war gerade im Begriff zu gehen da stoppt ein Auto und ein Mann steigt aus, um ins Gebäude rein zu kommen. "Hallo Fräulein (Fräulein hat er extra gegoogelt!), du hast mit meiner Frau telefoniert, ich bin Pfarrer Chase O'Dell! " Er wollte schauen ob alles in Ordnung ist und fragen, ob ich irgendetwas benötige. Mega nett! Wir haben zusammen ein Selfie mit verrücktem Gesicht gemacht und er hat mir 10$ (!) in die Hand gedrückt, damit ich mir was zum Abendessen kaufen kann! Außerdem gab er mir noch zwei Flaschen Wasser. Just in dem Moment kam Mike mit Connor vorbei. "Wir haben ein Upgrade für dich. Ich fühlte mich schlecht bei dem Gedanken, dass du hier auf dem Boden schläfst. Bei der Bar & Grill gibt es Zimmer, ich habe mit meinem Freund gesprochen, wir bringen dich dort unter. Um die Bezahlung musst du dir keine Sorgen machen. Wir machen das schon."

Krass krass krass....

Wir also die Straße hoch zu den Zimmern. Leider war keines der Betten frisch bezogen. Also wurde mir der Camper angeboten. Ohne Strom. Aber da die Ansprüche ja sinken und ein nicht frisch bezogenes Bett besser ist als ein Zelt oder Camper ohne Strom,sagte ich, dass ich kein Problem damit habe, ich habe ja meinen Schlafsack.  

Ja und somit kam ich vom Zeltplatz neben der Autowerkstatt zum Hotelzimmer mit Dusche!

Übrigens wollte Mike mir ebenfalls ein Abendessen ausgeben. Aber der Pfarrer  war ihn ja bereits zuvor gekommen!

Ich bin echt, echt sprachlos. 

Nachtrag: Am nächsten Morgen wurde sogar mein Frühstück bezahlt.

Ich bin sprachlos...!!!


Quote of the day: "Do you know that your bill is already paid by the old man?" Ein großes Dankeschön an Donna und Barry, mit welchen ich eine tolle Unterhaltung hatte! 


Und dann war da noch: "We got an upgrade for you!" Mike und Connor, ihr seit unbezahlbar gute Seelen!


Tag 26

Urich - Osawatomie

100.4 km

Durchschnitt 16.87 km/h

Fahrzeit 5:57 Stunden 

Tages Höhe 847


Heute habe ich die Grenze nach Kansas überschritten,  wohoo! Doch anstatt ein Schild "Welcome to Kansas" habe ich nur Schotterpisten im stetigen hoch und runter vorgefunden... Kansas, State of the dirt roads! 

Ich bin erneut via warmshowers untergekommen und habe am Telefon das gehört, was man nach fast 100km nicht hören möchte..."Du bist falsch und musst umdrehen!" Google Maps hat mich falsch geschickt. Aber alles gut, nachdem ich dann man angekommen war!

Meine Gastgeber waren großartig!  Es gab ein tolles Abendessen,  ein gemütliches Bett und Ross hat meinen Fahrradständer und mein Schutzblech repariert!


Quote of the day: "Your breakfast is already paid!" 


Tag 27

Osawatomie - Osage City

84 km

Durchschnitt 14.81 km/h

Fahrzeit 5:40 Stunden 

Tages Höhe 303


Quote of the day: "Do you mind if I come with you till Otawa?" Ross (warmshowers host), welcher mich rund 60km begleitete, bevor er wieder zurück nach Osawatomie fuhr. Es war super mit jemandem zusammen zu fahren und Ross ist ein klasse Typ! Danke dafür Ross! 


Und dann war da noch ein alter Mann an der Tankstelle, welcher mir nach unserem Gespräch folgendes mit auf den Weg gab: "Don't forget to have some fun on the road!"


Tag 28

Osage City - Cottonwood Falls

72.10 km

Durchschnitt 16.58 km/h

Fahrzeit 4:21 Stunden 

Tages Höhe 294


Quote of the day: "Do you remember me? Did you have some fun?!!" Der Mann vom Vortag, welchen ich ca. 50km entfernt getroffen hatte! 


Und dann war da noch: "I met a German guy 10 miles down the road who is going from West to east! Funny to meet two Germans in one day which are crossing the country! "

Ich erwiderte, dass ich nicht glaube ihn zu treffen, da ich abbiegen werde und somit ab von seinem Weg sein werde. Aber genau den Deutschen habe ich ca.30 min. später in dem kleinen Städtchen getroffen!  Die Welt ist so klein!


Tag 29

Cottonwood Falls - Newton

86 km

Durchschnitt 16.55 km/h

Fahrzeit 5:20 Stunden 

Tages Höhe 162


Quote of the day: "Travel safely and don't hesitate to call us if you need anything! " Mickey und Martha, mit welchen ich via SMS geschrieben habe. Die besten Nachbarn, welche sich Brianne und Sebastian in Nashville, TN vorstellen können!


Tag 30

Newton - Sterling

90.60 km

Durchschnitt 16.78 km/h

Fahrzeit 5:24 Stunden 

Tages Höhe 221


Quote of the day: "Don't rush though the Rocky's too quickly. It's the best part!" Ross via SMS!  


Tag 31

Sterling - Great Bend

70.80 km

Durchschnitt 14.97 km/h

Fahrzeit 4:44 Stunden 

Tages Höhe 100


Quote of the day: "Your bicycle is doing good. You should not have any problems during g the desert!" Nachdem ich in einem Fahrradladen stoppte, um mal einen Fahrrad Check machen zu lassen!


Tag 32

Great Bend (Ruhetag!)


Heute wurde nichts gemacht! Ich lag fast den ganzen Tag im Bett! Am Abend bin ich nur vor die Türe, um etwas zu essen! Faulenzen auf höchstem Niveau! 


Quote of the day: "Be careful that you don't get wet. Should I give you a ride?!" Ein Kerl auf seinem BMX Fahrrad ^^ Ich sagte ihm, dass ich nicht aus Zucker bin und mir der Regen nichts ausmacht. Außerdem sei ich jeden Tag auf dem Fahrrad unterwegs und habe heute meinen fahrradfreien Tag!